Klavierduo Jacobson/Bonamy

Klavierduo Jacobson/Bonamy - Bach, Albeniz, Gershwin (arr. Jacobson), Ambrosini, Romanov

Sonntag, 11.11.2018, 18:00 Uhr


Julian Jacobson - Klavier

Henri Bonamy - Klavier

J.S Bach:
Prelude & Fugue in B BWV 890 (WTC Buch 2)

C. Debussy:
Images, Livre 2:
Cloches à travers les feuilles
Et la lune descend sur le temple qui fut
Poissons d'or

E. Granados:
aus Goyescas: Quejas ò La Maja y el Ruiseňor

I.Albéniz:
aus Iberia: Triana


 - PAUSE -


C. Ambrosini:
Notturno mascherato
Apocrifo

O. Ambartsumian:
2 Bilder nach Caravaggio

D. Romanov:
aus Etuden, Teil2: n. 2, 7, 9

G. Gershwin (arr J. Jacobson):
An American in Paris

Mitwirkend am Taxi Horn: David Bakhshiyan

Julian Jacobson ist seit den 1970er Jahren eine vitale und originelle Präsenz in der Londoner Musikszene, in ganz Großbritannien und in mehr als 40 Ländern weltweit.
In den letzten Jahren hat er sich als bedeutender Beethovenspieler herauskristallisiert, nachdem er elf Zyklen der vollständigen Sonaten gegeben hatte, von denen drei Marathon-Darbietungen waren, als er den gesamten 11-stündigen Zyklus an einem einzigen Tag auswendig spielte.
Er hat nun eine Aufnahme aller 35 Sonaten (inklusive drei jugendliche "Bonn" Sonaten) für Sleeveless Records begonnen, die 2020 zum 250. Geburtstag von Beethoven fertig gestellt werden.
Weitere hochgelobte CDs sind die kompletten Sonaten von Carl Maria von Weber und Musikalben von Schumann, Dvorak und Balakirew.

In früheren Jahren wurde er als gefragter Duo und Ensemble-Pianist gefeiert, mit u.a Nigel Kennedy,the Brodsky and Arditti Quartets, Trio of London, the London Sinfonietta. Er dirigierte Ivry Gitlis bei seiner Rückkehr nach London im Jahr 2012 in St. James Piccadilly mit seinem Orchester Platform Seven.
Als passionierter Verfechter der neuen Musik gab er 1987 in der Queen Elizabeth Hall die Uraufführung von Ligetis berühmtem Etudes Book One: eine anschließende Aufnahme für BBC Radio 3 wurde vom Komponisten sehr gelobt. Als Komponist selbst hat er mehrere von Schott / Bardic herausgegebene Instrumentalstücke geschrieben; er transkribierte 2017 Gershwin Meisterwerke, wie "An American in Paris", für sein Klavierduo mit Mariko Brown.

J. Jacobson war von 1992 bis 1996 Head of Keyboard Studies am Royal Welsh College für Musik und Drama. Von 1988 bis 2004 war er künstlerischer Leiter des Paxos International Festival, Griechenland. Zurzeit unterrichtet er am Royal College of Music und am Royal Birmingham Conservatoire und ist Gastprofessor an der Xiamen University China. Er ist Vorsitzender der Beethoven Piano Society of Europ.

julianjacobson.com

Henri Bonamy

"…eine außerordentliche Musikalität, und höchstpoetische Empfindsamkeit" (Ouest France)
Henri Bonamy hat in der 2017 Saison das Festival delle Nazioni in Citta de Castello - Italien - eröffnet, und ist in München als Solist mit Orchester im Herkulessaal und im Gasteig aufgetreten.

Als Solist tritt er mit wichtigen europäischen Orchestern auf, u.a. unter der Leitung von Jesus Lopez-Cobos und Andrey Boreyko - mit "stürmischem Beifall" für das "bemerkenswert kraftvolle, robuste" erste Klavierkonzert von Brahms mit den Hamburger Symphonikern (Ostsee-Zeitung). Er gastierte bereits in Konzertserien des Nationalauditoriums in Madrid, des Atheneum in Bukarest, sowie bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, bei den "Rising Artists" der Menuhin Festspiele in Gstaad. Henri Bonamy war Student am Conservatoire Supérieur de Paris und setzte seine pianistische Ausbildung bei Dmitri Bashkirov an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid fort.

2006 und 2007 legte er seine Meisterklassendiplome mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik und Theater München bei Elisso Wirssaladze und im Orchesterdirigieren bei Bruno Weil ab. Henri Bonamy erhielt den "EON-Kulturpreis Bayern" und Auszeichnungen bei internationalen Klavierwettbewerben: Genf, Erwin Nyiregyhazi (Japan) und Alessandro Casagrande (Italien).

Anlässig des Chopin Jubiläums hat Henri Bonamy an der Gesamteinspielung des Komponistens für France Télévision in der Salle Pleyel in Paris teilgenommen. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Julia Fischer, Wen-Sinn Yang, Wen Xiao Zheng.

Zudem ist Henri Bonamy Leiter des Jugendorchester der bayerischen Philharmonie e.V. und dirigierte u.a die Münchner Symphoniker, die Nürnberger Symphoniker, das Georgische Kammerorchester Ingolstadt.

In 2014 und 2015 war er in Südkorea als Professor im Hauptfach Klavier an der Dong A Universität in Busan und an der Sungshin Universität in Seoul.

Es liegen zwei Aufnahmen beim Leipziger Label Genuin vor: Schubert &Brahms – Moussorgsky & Debussy: " … So überzeugend sich Bonamy als Virtuose präsentiert, genauso ist er auch in der Lage, auf seinem Instrument zu singen und den Zwischentönen Raum zu geben…Diese Einspielung ist absolut fesseld und noch dazu eine gelungene Kombination " (NDR Kultur - Feuilleton - Neue CDs 10.11.09).

http://www.henribonamy.com

Newsletter

Möchten Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier geht's zur Anmeldung