Duo Gerold Huber & Janko Raseta

Duo Gerold Huber & Janko Raseta - "Hammer trifft Saite"

Sonntag, 13.12.2015, 18:00 Uhr


Gerold Huber - Klavier

Janko Rašeta - Gitarre

A. Vivaldi
Concerto RW 93, D-Dur

L. v. Beethoven
Sonate No. 13, Es-Dur, op. 27.1 („Sonata quasi uns fantasia“)

Francisco Tarea
Recuerdos de la Alhambra (Gitarre solo)

Antonio José
Sonate for Guitar („Final" - Allegro Con Brio) (Gitarre solo)

 - Pause -

L. v. Beethoven
Sonate No. 26, Es-Dur op. 81a („Les Adieux“)

A. Vivaldi
Concerto RW 356, a-Moll

Janko Rašeta & Gerold Huber

Gerold Huber, gebürtiger Straubinger studierte als Stipendiat an der Hochschule für Musik in München Klavier bei Friedemann Berger und besuchte die Liedklasse von Dietrich Fischer-Dieskau in Berlin. 1998 erhielt er gemeinsam mit dem Bariton Christian Gerhaher, mit dem er bereits seit Schülertagen ein festes Lied-Duo bildet, den Prix International Pro Musicis in Paris/New York. 2001 ging er als Preisträger aus dem Internationalen Klavierwettbewerb Johann Sebastian Bach Saarbrücken hervor.

Huber ist ein gefragter Begleiter und arbeitet mit einer Vielzahl international renommierter Sänger zusammen, darunter Christiane Karg, Christina Landshamer, Ruth Ziesak, Mojca Erdmann, Michael Nagy, Maximilian Schmitt, Martin Mitterrutzner und Franz-Josef Selig. Zudem ist er der Pianist der 2002 gegründeten „Liedertafel“ bestehend aus Markus Schäfer, Christian Elsner, Michael Volle und Franz-Josef Selig. Als Kammermusikpartner konzertierte Gerold Huber u. a. mit dem Artemis-Quartett, zudem arbeitet er regelmäßig mit dem Henschel-Quartett, mit Reinhold Friedrich und Matthias Hornung. Ende 2016 führen ihn Tourneen gemeinsam mit Christian Gerhaher durch Japan und die USA.

Solistisch widmet er sich vornehmlich den Werken Johann Sebastian Bachs, Ludwig van Beethovens, Johannes Brahms’ und Franz Schuberts. Neben zwei Solo-CDs mit Werken von Beethoven und Schumann liegen zahlreiche herausragende CD-Einspielungen gemeinsam mit Christian Gerhaher vor. Zu Gerold Hubers umfangreichen Diskographie zählen außerdem Einspielungen mit Bernarda Fink (Schubert bei harmonia mundi France), mit Ruth Ziesak (Liszt bei Berlin classics, Haydn und Mahler/Zemlinsky bei Capriccio, Mendelssohn bei AVI), mit Maximilian Schmitt bei Oehms classic (Clara und Robert Schumann / Schubert „Die schöne Müllerin“) sowie mit Franz-Josef Selig (Lieder von Schubert, Strauss und Wolf bei AVI). Seit 2013 ist Gerold Huber Professor für Liedbegleitung an der Hochschule für Musik in Würzburg.

 

Janko Rašeta, 1990 in Osijek, Kroatien geboren, studierte klassische Gitarre an der Hochschule für Musik Franz List Weimar sowie im Anschluss bis 2015 als Masterstudium an der Universität Mozarteum Salzburg. Wegweisende Impulse erhielt er u. a. in Meisterkursen bei Pepe Romero, David Russel, Eliot Fisk, Zoran Dukić, Aiello Desiderio, Gerald Garcia und Thomas Kirchhof.

Schon im Alter von acht Jahren trat Janko Rašeta auf internationalen Musik- und Kompositionswettbewerben auf, wo er nicht nur als Solist, sondern auch mit eigenen Solostücken oder mit kammermusikalischen Werken, Orchesterstücken und Filmmusik bedeutende Preise gewann. Er erhielt Kompositionsaufträge für Konzerte bei europäischen Musikfestivals für zeitgenössische Musik, u. a. für das Warschauer Herbstfestival und das internationale klassische Gitarrenfestival Westfalen. Zudem kamen seine Arbeiten bei Projekten wie der „Dreiecksbeziehung", Marke.6 in Weimar (2014), eine Koproduktion zweier Hochschulen und dem Neuen Museum Weimar, zur Uraufführung. Janko spielt zudem E-Gitarre und zeigt seine komplexe musikalische Persönlichkeit bei Pop-, Rock- und Crossover-Projekten. Er lebt seit Sommer 2015 in München.

Newsletter

Möchten Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier geht's zur Anmeldung