Daniel Bucurescu + Sati Jimenez

Daniel Bucurescu + Sati Jimenez - Beethoven, Brahms, Ravel, Shostakovich

Samstag, 01.07.2017, 19:00 Uhr


Sati Jimenez - Cello

Daniel Bucurescu - Klavier

L. v. Beethoven:
Variationen über ein Thema von G.F.Händel WoO45 für Violoncello und Klavier

J. Brahms:
Sonate e-Moll Violoncello und Klavier Op.34

M. Ravel:
Sonate op. posthume Violoncello und Klavier


 - PAUSE -


D. Shostakovich
:
Sonate d-Moll Violoncello und Klavier Op.40

Sati Jimenez, Daniel Bucurescu

Sati Jimenez, geboren 1993 Cochabamba in Bolivien, begann im Alter von 8 Jahren Violoncello zu spielen.
Am Conservatoire régional von Toulouse fing er seine Studien in Frankreich an. 2012 wechselte er in die Klasse von Prof. Valérie Aimard an das Conservatoire national de Paris und legte dort 2014 das Musikdiplom ab. Im darauffolgenden Jahr begann er ein Aufbaustudium bei Prof. Matthieu Lejeune am Conservatoire régional von Rueil-Malmaison, welches er ebenfalls mit hervorragenden Ergebnissen abschloss.
Sati war Mitglied des französischen Jugendorchester "Orchestre Français des Jeunes" unter der Leitung von Dennis Russell Davies, auf dessen Arbeitsphasen und Konzerttourneen regelmäßig mitwirkt.

Ein besonderer und gewichtiger Teil in Sati Jimenez musikalischer Arbeit stellt die Kammermusik dar: mit dem von ihm gegründeten Streichtrio, dem Trio "Trissonance", welches 2014 beim Wettbewerb „Concours Centr‘Ensemble“ mit dem 1.Preis ausgezeichnet wurde.

Als Künstler interessiert sich Sati stets für neue Möglichkeiten der Vertonung von Musik. Ein besonderes Interesse gelten hierbei dem Impressionismus und dem Jazz, sowie zu anderen Künsten wie dem Tanz und dem Theater. Auch hier errang er Wettbewerbserfolge: so zum Beispiel beim "6. Wettbewerb Hmt-Interdisziplinär" der Hmt Rostock, bei welchem er und sein Ensemble "Kugel" mit dem 2.Preis ausgezeichnet wurden.
Pädagogische Erfahrung hat er als Dozent fûr Violoncello in der Musikschule „Les violons de Bry“ in Bry sur Marne gesammelt. Zur Zeit studiert Sati Jimenez im 1.Semester des Bachelorstudiengangs Violoncello an der Musikhochschule von Rostock in der Klasse von Antoaneta Emanuilova.


Daniel Bucurescu
, geboren 1990 in Berlin, erhielt seinen ersten Klavierunterricht bei dem rumanischen Pianisten Cristian Niculescu im Alter von 14 Jahren. Seitdem konnte er zahlreiche Konzerterfahrungen sammeln - sowohl solistisch mit Orchester als auch an eigenen Klavierabenden.

In seiner Jugend erhielt Daniel diverse Auszeichnungen bei „Jugend Musiziert“ (Musikwettbewerb) auf allen Bundesebenen (u. a. mit Hochstpunktzahl) und wirkte bei zahlreichen Konzerten mit (Berliner Philharmonie, rumanische Botschaft Berlin, Rumanisches Kulturinstitut Berlin, Konzertsale der UdK Berlin).

Im Jahr 2011 wurde ihm im Rahmen von „Jugend Musiziert“ der „Internationale Beethovenpreis“ von der Internationalen Beethoven-Gesellschaft verliehen. Pragende musikalische Impulse erhielt er u. a. bei Meisterkursen von Prof. Elena Richter (Tchaikovsky-Konservatorium Moskau), Prof. Konstantin Sherbakov (ZhdK Winterthur), Prof. Matthias Kirschnereit (hmt Rostock) und Prof. Roland Kruger (HMT Hannover), in Kammermusik beim Faure-Quartett und Prof. Caspar Frantz (hmt Leipzig), sowie in Liedgestaltung bei Prof. Karola Theill (HfM „Hanns Eisler“ Berlin).

2011 wurde Daniel Bucurescu an der HMT Rostock fur ein Studium kunstlerischer Ausbildung (BA of Arts) in der Klavierklasse von Prof. Stephan Imorde aufgenommen. 2013 grundete er dort zusammen mit Laura Kania (Violine) und Dorothea Schroder (Viola) das „Trio Baltico“, welches im Juli 2014 bei den „Festspielen Mecklenburg-Vorpommern“ debutierte.

Ab September 2014 erhielt Daniel ein Stipendium der „Haute Ecole de musique de Genève“ (Musikhochschule in Genf, Schweiz) und studierte ein Jahr lang Klavier in der Klasse von Prof. Cedric Pescia, welches er mit hervorragendem Erfolg in der Abschlussprufung beendete.

Im darauffolgenden Sommer 2015 fuhrten ihn Konzertverpflichtungen vermehrt nach Genf, Mailand, Verona, Berlin und Paris; sowie im Rahmen des Sommerprojektes der jnp (Junge Norddeutsche Philharmonie), unter der Leitung von Alexander Shelley, als Pianist durch Norddeutschland (u.a. Laeiszhalle Hamburg).

Im Juli 2016 absolvierte Daniel Bucurescu sein Bachelorstudium und begann seinen Masterstudiengang Klavier solo an der hmt Rostock in den Klavierklassen von Prof. Stephan Imorde und Prof. Bernd Zack. Ebenfalls im Oktober 2016 spielte er beim NDR in Hamburg im Rolf-Liebermann-Saal Johann Sebastian Bachs Partita Nr.2 fur Clavier (BWV826 c-Moll) ein, welche im Jahr 2017 ausgestrahlt wird.

Daniel Bucurescus Repertoire reicht von fruhbarocken Werken (Palestrina, Rameau, Scarlatti, Bach etc.) bis zu Klavierstucken der Moderne und des 21.Jahrhunderts (Stockhausen, Rihm, Auerbach etc.). Neben dem allgemein gelaufigen klassischen und romantischen Repertoire (Beethoven, Chopin, Brahms, Rachmaninov, Debussy etc.) gilt sein besonderes Interesse der Verfemten Musik und dem Jazz, welche er in seinen regelmaßigen Klavierabenden immer haufiger einsetzt.

Obwohl die Musik spat in sein Leben trat, ist sie heute fur ihn nicht mehr wegzudenken.

Newsletter

Möchten Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier geht's zur Anmeldung