Samstag, 22. 6. 2013, 20:00 Uhr

Alexis Pope, Piano

Frédéric Chopin, Etüden op. 10 & op. 25

Alexis Pope – Klavier

Programm

Frédéric Chopin
Etüden op. 10 & op. 25

Aktuelle Konzerte

Trio Gaon

Debussy, Francaix, Ravel, Generalprobe für CD-Aufnahme

Sonntag, 28. 1. 2024, 17:00 Uhr

Ausgebucht!

Newsletter

Bild Konzerte Newsletter

Wenn Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden möchten?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Alexis Pope
Alexis Pope

Alexis Pope

Frédéric Chopins Etüden op. 10 und op. 25 sind selten als Ganzes in der Öffentlichkeit zu hören.

Die außergewöhnliche Kombination von technischen Neuerungen und musikalischem Ausdruck ist eine Herausforderung für jeden Pianisten. Geschrieben 1833 und 1837, sind sie die ersten Etüden, die technische Übungsstücke in Konzertstücke mit hohem musikalischem Anspruch verwandeln.

Hörbar wird dies jedoch nur, wenn die geforderte technische Brillanz zugleich dem musikalischen Ausdruck dient. Nachvollziehbar, dass sich nicht sehr viele Pianisten auf das Hochseil der Chopinschen Etüden begeben.

Alexis Pope studierte als Chopin-Stipendiat des »British Council« Klavier und Komposition an der »Akademia Chopina« in Warschau sowie – mit besonderer Auszeichnung – an der »Royal Academy of Music« in London. Seine Lehrer waren u. a. Max Pirani, Eric Hope, Barbara Hesse-Bukowska und Alan Bush.

Alexis Pope Website

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner