Tae-Hyung Kim

Tae-Hyung Kim - Busoni, Schumann, Liszt

Freitag, 01.04.2016, 19:00 Uhr


Tae Hyung Kim - Klavier

PROGRAMM


Busoni’s 150 years of his birth anniversary in 2016

Ferrucio Busoni
 - "Ten Chorale Preludes for Organ", KV B27 {Transcription for piano after
   J.S. Bach} (excerpts)
      Wachet auf, ruft uns die Stimme BWV. 645 (4’)
      Ich ruf zu dir, Herr. Jesu Christ BWV 639 (3’30’’)
      Nun komm, der Heiden Heiland BWV.659 (5’)

Robert Schumann
 - Sonata No.2, op.22 in g minor (19’)
      So rasch wie möglich
      Andantino.
      Scherzo. Sehr rasch und markiert
      Rondo. Presto

 - PAUSE -


Franz Liszt
- Prelude and Fugue for Piano in a minor for Organ, S.462/1 (transcription
  for piano after J.S. Bach, BWV543)

- Part of Années de Pèlerinage : 2 ème année - Italie
     Sonetto del Petrarca No 104 (Pace non trovo), S 161/5
     Après une Lecture du Dante: Fantasia quasi Sonata (Dante Sonata),
     S 161/7

Tae-Hyung Kim

Tae-Hyung Kim, heute einer der bekanntesten koreanischen Pianisten der neuen Generation, gewann 2004 als erster koreanischer Pianist den 1. Preis und den Beethoven-Spezial-Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Porto. Im selben Jahr erhielt er den 2. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Jeunesses Musicales und wurde bei einer Reihe von renommierten Wettbewerben, u. a. dem internationalen Klavierwettbewerb Hamamatsu (2006) sowie dem internationalen Klavierwettbewerb Long-Thibaud (2007), ausgezeichnet. Im Jahr 2008 gewann er bei den Wettbewerben Interlaken Classics,Musique du Maroc und Grand Prix Animato den 1. Preis. Im Jahr 2013 erspielte er sich sowohl den 1. Preis als auch den Publikumspreis beim Internationalen Klavierwettbewerb Hastings.

Seitdem weitet Tae-Hyung Kim seine musikalischen Aktivitäten auf internationaler Ebene aus und konzertiert mit bedeutenden Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Russia National Philharmonic, dem Tokyo Symphony Orchestra, derKioi Sinfonietta Tokyo, dem National Orchestra of Belgium, dem Orchestre National de France, dem Orchestre Royal de Chambre de Wallonie, dem Bulgarian National Radio Symphony Orchestra und arbeitete u. a. mit Dirigenten wie Vladimir Spivakov, Marin Alsop, Emil Tabakov und Vakhtang Matchavariani.
Seine Präsenz in Europa etablierte er durch mehrere Solokonzerte in Belgien, u. a. bei der Brügge SCOOP Konzertreihe, Soloabenden im Handelsbeurs in Gent, am Cultuurcentrum in Mechelen und beim Festival van Vlaanderen in Kortrijk. Er spielte Solokonzerte im Rahmen der internationalen Klavierkonzertserie Yokohama, dem internationalen Musikfestival Firenze und dem Euro Music Festival in Leipzig.

Seine Leidenschaft für die Musik setzt sich auch in der Kammermusik fort. Während seiner Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München gründete er 2013 ‘Trio Gaon’. Er ist darüber hinaus Mitglied der Kumho Asiana Soloists. Tae-Hyung Kim studierte bei Prof. Choong-Mo Kang an der Korean National University of Arts und an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Elisso Wirssaladze und Liedgestaltung bei Prof. Helmut Deutsch. Er führte danach seine Ausbildung am Staatlichen Konservatorium Tschaikowski in Moskau bei Prof. Elisso Wirssaladze fort. Derzeit absolviert er sein Studium der Kammermusik bei Christoph Poppen und Friedemann Berger an der Hochschule für Musik und Theater München. Tae-Hyung Kim wird seit 2008 durchgehend von der DAEWON Cultural Foundation gefördert.

Newsletter

Möchten Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier geht's zur Anmeldung