Shubhaa + Pathik

Shubhaa + Pathik - "Lieder von Liebe und Frühling"

Freitag, 03.06.2016, 19:30 Uhr


Gedichte von Goethe, Heine, Eichendorff u.a. Dichtern wundervoll vertont von den großen Liedkomponisten der Romantik.

Frühling und Liebe, diese beiden Bereiche des Lebens und der Natur werden seit Menschengedenken gern in Zusammenhang gebracht. Wir erleben die Welt neu, uns selbst neu, unsere Sinne und Empfindungen vibrieren mit der Wahrnehmung von Frische und Aufbruch. Shubhaa und Pathik geben einen Einblick in die unterschiedlichen Arten, in denen im 19. Jahrhundert einige Dichter und Komponisten diesen Gefühlen und Betrachtungen Ausdruck verliehen haben. Die Werke sind entstanden in einem Zeittraum von etwa fünfzig Jahren. Die Klavierstücke dieser Komponisten erweitern die Wahrnehmungsmöglichkeiten - auch sie sind romantischer Ausdruck von Gefühlen und Leidenschaft, im Überschwang oder in der Verinnerlichung.

Shubhaa
studierte klassischen Gesang mit Nebenfach Klavier am Dr. Hoch's Konservatorium in Frankfurt und bei Erdmuthe Spiecker in München. Sie ist zertifizierte Gesangspädagogin (BDG). Weitere langjährige künstlerische und pädagogische Ausbildungen erhielt sie bei Gisela Rohmert am Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie und am Institut für körperorientierte Stimmbildung (funktionale Stimmarbeit und Feldenkrais) bei Franziskus Rohmert in Passau. Ihre Neugierde ließ sie noch weitere stimmliche Ausdrucksmöglichkeiten erforschen. Neben dem klassischen Repertoire singt sie auch erfolgreich Jazz und Soulmusic. Sie fühlt sich in beiden Welten zuhause. Sie lebt in München und gibt als Voicecoach, Chorleiterin und Gesangslehrerin seit 1998 ihre Erfahrungen weiter.
www.shubhaa.de

Pathik
Ab 1965 Klavierstudium in Hamburg als Meisterschüler von Prof. Eliza Hansen / ab 1972 von Prof. Yara Bernette, 1978 Diplom als Konzertpianist. Seit 1969 Auftritte als Solist und im Ensemble, z. B. „Podium der Jungen“ des NDR (1973). 1971 bis 1978 Auftritte mit dem Varius-Ensemble für Neue Musik‘ in Deutschland, Holland und England. Jazzrock 1977 / 78: „Alle Türen offen“ mit Texten von Peter-Paul Zahl. Solopart in der Uraufführung von Claus Bantzers „Missa popularis“ im NDR-Jazzworkshop 1980. 1986-88 Kompositionen, Auftritte und Produktionen mit der Band „Inside Out“ in Berlin, mit Elementen aus Ethno, Jazz und meditativer Musik.
Nach einer neunjährigen Klassik-Pause spielt Pathik seit 1989 wieder Klavierabende, Kammermusik und Konzerte mit Orchester, u. a. in Korea: 2006 als Solist mit dem Korean Symphony Orchestra in Daejeong und Klavierabend in Seoul. In unregelmäßigen Abständen Klavierabende in Schloss Nymphenburg, in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz, im Münchner Gasteig. März 2011 Solist mit dem Korean Chamber Orchestra im Seoul Arts Center. Seit 1996 Kammermusik mit dem Blütenring Ensemble in München.
www.pathik.net

Newsletter

Möchten Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier geht's zur Anmeldung