Movimento Quintett

Movimento Quintett - Dvorak, Schumann

Samstag, 05.05.2018, 19:00 Uhr


Mario Korunic - Violine
Lavinia Price - Violine
Ludwig Hahn - Viola
Christian Jüttendonk - Violoncello
Anne Schätz - Klavier

Robert Schumann:
Klavierquintett Es-Dur

Antonin Dvorak:
Klavierquintett A-Dur

Anton Dvorak
Robert Schumann


Zwei Highlights in einem Konzert, geht das überhaupt? Ja, es geht; wir konnten dieser Versuchung nicht widerstehen, schließlich ist die Gelegenheit nicht so oft, daß wir fünf Musiker terminlich zusammenfinden, daß wir auch noch Probentermine finden und alle fünf begeistert sind von diesen einmaligen Werken.

Der Bogen ist weit gespannt vom romantisch himmelhoch jauchzenden und zu Tode betrübten Robert Schumann zum böhmisch gut geerdeten und der Volksmusik so innig verbundenen Antonin Dvorák.

Obwohl jedes der Werke einen Konzertteil füllt, lassen sie beide den Zuhörer die Zeit vergessen.
Bei Schumann wird man sogleich vom stürmischen Anfang mitgerissen, wird dann in einen an Schubert anklingenden Marsch geführt, dem ein rasantes Scherzo folgt. Als Finale hält einen wieder ein kraftvoll und freudig gehaltenes Allegro in Bann.

Das Quintett von Dvorák beginnt verhaltener, mit einer der schönsten Cello-Cantilenen und entwickelt dann schnell einen wahrhaft orchesteralen Klang. Natürlich darf eine echte Dumka nicht fehlen, bei der oft die Bratsche das Wort hat. Dvorák selbst spielte dieses Instrument und gibt mit dem bevorzugten Einsatz dieser etwas dunkleren Klangfarbe oft seinen Werken einen ganz besonderen Reiz.


Mario Korunic ist beim Münchner Kammerorchester engagiert und spielt ebenso engagiert bei den "Gitanes blondes", ein umwerfendes Klezmer-Ensemble, das Giora Feidman auf seinen Tourneen durch die ganze Welt begleitet.
Lavinia Price ist in Rom geboren und in München aufgewachsen. Sie schloss den Bachelor an der Musikhochschule in Zürich ab, ging dann zum Feinschliff für ein Jahr nach London und ist zwischenzeitig wieder in Muenchen.
Nachdem Ludwig Hahn jetzt nicht mehr mit Dienstpflicht an das Theater am Gärtnerplatz gebunden ist, kann er sich umso intensiver seiner Leidenschaft, der Kammermusik, hingeben. Er ist in verschiedenen - "seriösen und schrägen" - Ensembles mit Geige oder Bratsche engagiert.
Christian Jüttendonk entschloß sich nach 17 Jahren im Orchester (Staatsoper Hannover, Rundfunk-Sinfonie-Orchester Luxembourg), den Weg in die Selbständigkeit zu gehen, gründete in München das MOVIMENTO MÜNCHEN, ein Veranstaltungsforum für Business und Kultur und ist Cellist in verschiedenen Kammermusik-Ensembles.
Schon mehrfach war die Pianistin Anne Schätz im KONTRAPUNKT zu Gast, als Sachverständige beim Flügelkauf oder als Kammermusikerin. Nach ihrem Klavierstudium in München unterrichtete sie an den Musikhochschulen Detmold und München und ist derzeit als Klavierpädagogin in München und bei der Royal Academy of Dance tätig.

Newsletter

Möchten Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier geht's zur Anmeldung