Joan Schneider spielt "AN UNEVEN DECADE"

Joan Schneider spielt "AN UNEVEN DECADE" - Kompositionen von Roger Jannotta

Sonntag, 14.10.2018, 18:00 Uhr


Joan Schneider - Klavier

Cantabile (1975)

An Uneven Decade (2013)

Toccata (2001)
four Jane (2004)
King Lear Variations (1992/2015)
Parliamentarians (1989/2015)

Forest (1996)


 - PAUSE -


Sonata 2015
I The dissonance of a major chord
II One color fits all
III A pianist warms up before a concert while her dog walks on a wooden floor
IV It’s really only a rondo, but maybe it isn’t

Joan Schneider, Roger Jannotta

Es mag überraschen, dass Roger Jannotta, der vielen als Jazz-Musiker bekannt ist, sich auch klassischen Klavierwerken verschreibt. Diese stellen allerdings nur einen kleinen Teil seines Werks dar, das zahlreichen Kompositionen und Arrangements für Jazz- und Klassik-Ensembles sowie für Orchester umfasst. Hinzu kommt seine Musik für Theater, Film und Fernsehspiele.
Das Programm enthält Kompositionen für Klavier, die in einer Zeitspanne von vierzig Jahren zwischen 1975 (Cantabile) und 2015 (Sonata) entstanden sind.
Mit der Pianistin Joan Schneider arbeitet Roger Jannotta seit einer Dieter-Dorn-Inszenierung an der Stuttgarter Theaterakademie 1989 zusammen. Die damals begonnene musikalische Zusammenarbeit entwickelt sich bis heute beständig weiter.

Roger Jannotta, amerikanischer Komponist, Arrangeur und Instrumentalist (Flöte, Saxophon, Klarinette, Oboe) lebt seit 1978 in München. Er studierte Musik ab der University of New Mexico in Albuquerque, am Mozarteum in Salzburg, außerdem Komposition am Royal College of Music in London und am New England Conservatory in Boston. Danach lehrte er an der Berklee School of Music in Boston und an der University of New Mexico, außerdem an der Hochschule für Musik und Theater in München (Jazzabteilung).

Von seinen zahlreichen Engagements als Musiker und Komponist sollen hier genannt werden:
Münchner Kammerspiele (1978-1999), Carla Bley Bigband, Michael Mantler, ICI Ensemle München, Children at Play, Harry James Orchestra, Thorsten Klentze, Münchner Symphoniker, Passau Jazz Orchester. Als Arrangeur arbeitete er unter anderem für Blechschaden (Bob Ross und die Blechbläser der Münchner Philharmoniker), die Bayerische Theaterakademie August Everding, das Münchner Rundfunk Orchester, das Landestheater Niederbayern, die ZDF Sendung Eine Große Nachtmusik.
1972 bekam er den Staatlichen Kunstpreis für Komposition (National Endowment for the Arts Award, USA).
1999 wurde er Preisträger beim Günter-Bialas-Wettbewerb für neue Kammermusik (Hochschule für Musik und Theater, München).

Joan Schneider, gebürtige Südafrikanerin studierte nach dem Bachelor of Music in Johannesburg an der Münchner Musikhochschule mit Klavier im Hauptfach. Parallel zu ihrer solistischen Ausbildung profilierte sie sich als Liedbegleiterin in Kursen von Erik Werba und Ernst Haefliger.
Die Bandbreite ihres Repertoires reicht vom Barock zur Musik des 21. Jahrhunderts mit Schwerpunkten wie Arnold Schönberg und John Cage. Sie war Mitbegründerin des Munich Art Ensembles für Neue Musik und wirkte als Solistin und Kammermusikpartnerin in zahlreichen Musikfestivals mit, wie Breminale, Münchner Stockhausentage, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Dresdner Tage der Zeitgenössischen Musik und in Münchner Reihen wie Ensemble und Stimme der Münchner Philharmoniker, Worte und Musik, Musik zwischen den Stühlen, Verhört?.
Mit der Schauspielerin Christa Weber führte sie verschiedene Kabarettprogramme zu den Kompositionen von Christof Herzog auf. Seit den achtziger Jahren spielt sie in Duo- Programmen mit Christopher Barritt, dem Solocellisten der Münchner Symphoniker und Roger Jannotta.

Newsletter

Möchten Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier geht's zur Anmeldung