Duccio Beverini + Yayoi Imada "Progression III"

Duccio Beverini + Yayoi Imada "Progression III" - Debussy, Bach, Landino, Messiaen, Ravel, Mamiya, Kodály

Sonntag, 25.11.2018, 16:00 Uhr


Yayoi Imada - Cello

Duccio Beverini - Klavier

Claude Debussy
Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll
I Prologue: Lent, sostenuto e molto risoluto
II Sérénade: Modérément animé
III Final: Animé, léger et nerveux

Johann Sebastian Bach
Suite Nr. 5 c-moll für Violoncello solo, BWV 1011
Prélude
Allemande
Courante
Sarabande
Gavotte I - II
Gigue


 -PAUSE- 


Francesco Landino
Ecco la primavera (Klaviertranskription: Emanuele Delucchi)

Olivier Messiaen
aus Vingt regards sur l'Enfant-Jesus: XV. Le baiser de l'Enfant-Jesus

Maurice Ravel
Valses nobles et sentimentales

Michio Mamiya
Chiran-Bushi / ちらん節

Zoltán Kodály
Magyar Rondo

Yayoi Imada + Duccio Beverini

Yayoi Imada wurde in Yokohama, Japan geboren.
Im Alter von fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Cello- und Klavierunterricht. Sie studierte an der Tohogakuen Musikhochschule in Tokyo bei Prof. Hakuro Mouri. Wärend der Studienzeit nahm sie am "Cello-Congress" in den USA und an Meisterkursen bei Prof. Walter Nothas. und M. Pereny teil.
Sie wurde Preisträger beim Internationalen Wettbewerb für Saiteninstrumente in Nagoya ausgezeichnet, und gewann einen Sonderpreis beim Vorspiel für Nachwuchskünstler in Okinawa. Ab 2003 setzte sie ihre Ausbildung in München fort und absolvierte die Meisterklasse bei Prof. W.Nothas und die Kammermusik-Meisterklasse bei Prof. Friedemann Berger und Prof. Christoph Poppen an der Hochschule für Musik und Theater München.
Seit 2006 spielte sie für 7 Jahre als Cellistin bei den Münchner Symphonikern. Gleichzeitig organisierte sie mit Kolleginnen Kammermusik sowie Solokonzerte und begann mit Musikunterricht für Kinder.
Seit 2013 ist sie bei dem Musikforum-Blutenburg als Lehrkraft für Violoncello tätig.

Duccio Beverini hat Klavier bei Angela Aloi und Kammermusik bei Rolando Russo am Conservatorio di Musica "Luigi Cherubini" in Florenz studiert. Schon während seiner Ausbildungsjahre interessierte er sich für das Repertoire des 20. Jahrhunderts und Neue Musik; daher spezialisierte er sich anschließend bei Giancarlo Cardini hierauf. Er ist Widmungsträger mehrerer Klavierstücke von Athena Corcoran-Tadd und Nazareno Caputo. Gleichzeitig bildete er sich im Kammer- und Solorepertoire bei Pier Paolo Vincenzi, Rolando Russo und Tilman Wick fort.
Er hat mehrere Meisterkurse bei renommierten Dozenten, darunter Francesco Libetta, Markus Bellheim, Martin Hughes, Eduard Brunner, Minguet Quartett, Bruno Canino besucht.
Seine Beschäftigung mit Neuer Musik führte ihn zu den Stockhausen-Kursen und Konzerten 2015 in Kürten. Für seine Interpretation des Werkes NATÜRLICHE DAUERN wurde er mit einem Preis der Jury ausgezeichnet. Die Arbeit mit dem Widmungsträger Benjamin Kobler und das Projekt der Gesamtaufführung des 140-minutigen Werkes Stockhausens führt er bis heute fort. Mit diesem Programm trat er neulich im Rahmen der Biennale ZeitRäume Basel 2017 auf.
Als Kammermusiker in Duo mit Saxophon und mit Bratsche wurde er zweimal mit einem Stipendium der Thüringischen Sommerakademie ausgezeichnet.
Seit 2008 arbeitet Duccio Beverini als Klavier- und Theorielehrer an verschiedenen Musikschulen. Er ist Mitbegründer des italienischen Kulturvereins „Associazione AdLib“, von welchem er bis 2014 erster Vorsitzender war.
Aktuell ist er als Lehrkraft für Klavier am Musikforum Blutenburg in München und am Freien Musikzentrum Stuttgart tätig.

Newsletter

Möchten Sie auch in Zukunft über unsere Konzerte in der Klavier­werkstatt informiert werden?
Dann melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier geht's zur Anmeldung